Schlagwort-Archive: Remigiuskirche

Die Peterskirche, ab 1743 reformiertes Gotteshaus, von Detlef Uhrig

die Peterskirche, 

Quelle: Hans Döhn, Kibo, Geschichte einer Stadt, S. 104 ff, sehr detaillierte Darstellung

  • 1135: erstmalige Erwähnung als St. Remigius Kirche 
  • der Kirchturm gehörte – wie so üblich- der Stadt, denn er diente als Wach- und Wehrturm. Seine Glocken läuteten auch bei jeder Gefahr wie Feuer, drohenden Überfällen, Unwetter etc.
  • Um das Kirchengebäude war auch der mittelalterliche Friedhof,
  • 1556: durch die Reformation nahm die ganze Bevölkerung des Bezirks Lutherischen Glauben an. Das Kirchengebäude wurde Lutherisches Gotteshaus und in Peterskirche umbenannt.
  • 13.1.1738: Gleichstellungs- Patent:  Fürst Carl August gewährte der Reformierten Kirche die gleichen Recht wie den Lutheranern.  (Fortsetzung folgt)