Schlagwort-Archive: Freiherr von Gagern

6.4.1793: Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg kehrte zurück

6.4.1793: Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg  kehrte zurück

Die junge Fürstenfamilie hatte Ende August 1792 ihr Schloss in Kirchheimbolanden  mit ihrem Hofstaat verlassen, nachdem General Custine von Landau in Richtung Norden aufgebrochen war. Die Fürstenfamilie hatte große Hoffnung gehegt, dass die franz. Truppen besiegt würden und die Franz. Revolution  in sich zusammen fallen würde. Die Rückeroberung Frankfurts und die Einkesselung der franz. Truppen in der Festung Mainz durch die Preußen ließ die Hoffnung aufblühen. Rheinhessen mit dem Nassau-Weilburg´ischen Verwaltungszentrum Alzey waren befreit und Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Wilhelm kehrte am 31.3.1793 in seine Residenz nach Kibo zurück. Die Bevölkerung bereitete dem Fürstenpaar einen unerwarteten,  sehr freudigen, herzlichen  Empfang. Der Fürst war sehr gerührt und ließ ein Dankesschreiben drucken, das von allen Kanzeln verlesen wurde, aber auch vom Gemeindediener per Schelle in allen Dörfern veröffentlicht wurde: Das Dankschreiben wurde von seinem Kanzler Freiherr von Gagern verfasst. 

seite1albisseite2albis

1795 – 1815

6.4.1793: Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Weilburg: Rückkehr und Danke

Nachdem die Preußen unter dem Herzog von Braunschweig  die Franz. Truppen aus Rheinhessen und der Pfalz vertrieben hatten und General Custine mit seiner Armee in der Festung Mainz eingekesselt wer, kehrte Fürst Friedrich Wilhelm von Nassau-Wilhelm am 31.3.1793 in seine Residenz nach Kibo zurück. Die Bevölkerung bereitete dem Fürstenpaar einen unerwarteten, aber sehr freudigen, herzlichen  Empfang. Der Fürst war sehr gerührt und ließ ein Dankesschreiben drucken, das von allen Kanzeln verlesen wurde, aber auch vom Gemeindediener per Schelle in allen Dörfern veröffentlicht wurde:

Kopie  des 2 seitigen Schreibens

1793: Fürst Friedrich Wilhelm bedankt sich

seite2albis