Dr. Ludwig Hitzfeld, Kreisarzt, impfte gegen Pocken

# 8376: Dr. Ludwig Hitzfeld * 13.2.1794 Kandel

Kantonsphysikus (Kantonsarzt)  in Kibo,  S. d. Johann Baptist Hitzfeld, Gerichtsrat, und Magdalena geb. Herzog, beide wohnhaft in Zweibrücken,  heiratete oo  15.11.1821 Anna Maria Weinkauf,  * 20.5.1797 in Kibo, († 14.12.1858)  Poststallhalterin in Standenbühl,  Tochter des königl. Oberförsters Friedrich Weinkauf  u. der am 24. 10.1807 † Maria Christina geb. Ditmar, alle in Kibo, sie war die  Witwe des am 1.10.1820 in Standenbühl gestorbenen Anton Lierre, dortiger Poststallhalter;  ihre Trauzeugen waren  Friedrich Preyß, Renter und Großvater der Frau, 76 Jahre alt;  Jakob Anton Brogino, Handelsmann und guter Freund, 44 Jahre alt;  Andreas Joseph Roquiquet, Gerichtsbote und guter Freund, 29 Jahre alt;  Christoph Völkel, Gutsbesitzer und guter Freund, 50 Jahre alt,  alle waren von Kibo. Dr. med. Hitzfeld starb am 29.9.1869 in Kirchheimbolanden

Als Kantonsarzt (= Kreisarzt)  impfte Dr. Hitzfeld alle Kinder gegen Pocken. So auch am 2.10.1819 die beiden armen Kinder aus Albisheim: a) Friederica Bolander und b) Johanna Göhring. Dr. Hitzfeld bekam von der Gemeinde Albisheim am 21.3.1820 seine Impfgebühren von 28 Kreuzern  ( =2 x 14 x) von einem Boten bar ausbezahlt.

seine Heirat: oo 15.11.1821 Anna Maria Weinkauf, * 20.5.1797, † 14.12.1858, sie war Witwe des Posthalters Anton Lievre in Standenbühl, † 1.10.1820. Ihre Eltern: Friedrich Weinkauf, königlicher Oberförster oo Maria Christina Ditmar (Familie # 23605) Seine Kinder: 

1.) Emma Hitzfeld * 18.7.1822
oo 11.3.1845 Carl Christian Adam Gerheim * 10.10.1808 Weilburg
     1841 geschieden
Eltern: Joh. Peter Gerheim, herzoglicher Bereitter † 6.12.1838
         oo Maria Sophia Martin † 23.2.1840 Nassau
Großeltern: Joh. August G. † 30.4.1796 oo Joh.Gertrud Müller †15.2.1818
Großeltern: Carl Friedrich Martin † 19.5.1803
            oo Cath. Juliana Schildbach † 15.10.1804
2.) Magdalena Ida Hitzfeld * 5.11.1824
3) Anna Mathilda Hitzfeld * 31.8.1826, war eine großartige Rednerin, die     die feierliche Fahnenweihe der Freischärler übernommen hatte. 
   nach der gewaltsamen Niederschlagung des “Aufstandes” und der Ermordung der Freischärler im Schlosspark, setzte sie sich nach Amerika ab., finanziell unterstützt von ihrem Vater
       oo Christian Theodor Kaufmann* 1814 Uelzen, starb 1896 in N.Y, berühmter Maler, siehe unten
     Tochter. Maria Kaufmann * 8.2.1854 New York, † 9.1.1855 in Kibo

img221

      starb beim Besuch der Großeltern
4.) Elisabetha Agatha Hitzfeld * 11.4.1833 Kibo
oo 25.7.1854 Jacob Johann Wolff * 9.1.1819 Lambrecht/Graevenhausen
Eltern Peter Wolff, Gastwirt † 28.3.1841oo Philippina Göttel † 20.8.1839
Großeltern: Johannes Wolff, Händler † 20.4.1821,
              u. Anna Maria, geb. Kölsch,  † 7.3.1820,
Großeltern: Jacob Göttel,  † 17.12.1831,  u. Anna Margaretha Schneider
               † 11.01.1794,  beide aus Reichenbach

 

Theodore Kaufmann, * Uelzen/Hannover, Freiheitskämpfer, Maler

hitz

Theodore Kaufmann was a fighter for Liberty and Democracy He was involved in the Palatinate Revolution and so he met Anna Mathilda Hitzfeld. who was a great speaker for the liberal ideas. Both arrived NY1850, where they married. Theodore Kaufmann established a portrait Paintings studio in New York, where he instructed the painter Thomas Nast

Theodore Kaufmann served in the Union, during the Civil War Throughout the war, African-American men, women, and children escaped slavery by fleeing to Union encampments. Union commanders referred them as wartime “contraband,” or property forfeited by the rebellious Confederates. They provided manual labor and information about local terrain and Confederate troop movements. By the end of the war, nearly a million ex-slaves were under some kind of federal protection, many in the so-called “contraband camps” established by Union commanders beginning in 1862.

kaufmann

This famous painting “On to Liberty” is hanging in the Metropolitan Museum of Art, N.Y. (siehe Internet)

 

Siehe: Revolution 1848-49

Ein Gedanke zu „Dr. Ludwig Hitzfeld, Kreisarzt, impfte gegen Pocken“

Kommentare sind geschlossen.