1765: Carl Christian fordert: besucht mein Gymnasium in Weilburg

22.8.1765: Fürst Carl Christian forderte: besucht mein Gymnasium in Weilburg,  sonst stelle ich eure Kinder nicht an! Schreiben an die lutherischen Pfarrer

Nachdem der Fürst aus höchster landesväterlicher Fürsorge und zu unserer Aufnahme des hiesigen Gymnasium gnädigst Verordnung geruht hat. Da alle Landeskinder höchstens in der Nähe von Weilburg gelegenen Ämtern so sich den Studien und Freien Künsten widmen wollen, bisher  kein anderes als hiesiges Gymnasium frequentieren. Die Einwohner der Ämter Kirchheim, Alsenz und Saarwerden sollen  sich auf selbigen wenigsten zwei Jahre lang aufhalten und ihren Audius (Abschluss) ablegen, wenn sie dereinst auf eine Anstellung  (Beförderung) in unserem Höchst fürstlichen Ländern sich Hoffnung zu machen gedenken wollen,

Dieses Schreiben wurde von den Kanzeln verlesen: Verteiler siehe oben:

Kirchheim, den 28.8.1765 Pfarrer Joh. Philipp Liebrich, † 7.12.1770 ( Familienbuch # 12564)

Morschheim, 29.8.1765, Philipp Machwirth

Bischheim: 31.8.1765: Liebrich Joh. Ernst, Pfarrer von 1739 – 1790 (# 12566)

Albisheim, codem (=31.8.1765) Joh. Adam. Gümbel ( # 7186)

* 15.5.1698 Atzbach,  † 20.4.1777